Mallorca Klima - Das Wetter auf Ihrer Urlaubsinsel

Die Ferieninsel Mallorca ist für ihr mildes Klima bekannt, das eine Reise ganzjährig zum Vergnügen macht. In den Sommermonaten wird es selten extrem heiß und die Wintermonate sind im Vergleich zu Deutschland sehr mild. Dies bedeutet für Urlauber, dass es im Sommer nicht zu heiß ist, um neben dem Strandaufenthalt auch diversen anderen Freizeitaktivitäten wie Sport, Sightseeing und Shopping nachzugehen.  

Die milden Winter werden von allen Menschen geschätzt, die unter dem klirrendem Frost, eisigen Winden und Dauergrau in Mitteleuropa leiden. Nicht umsonst verbringen viele Deutsche im Winter gleich mehrere Monate in einer gemieteten Finca, um von Temperaturen um 10°-15°C und sonnenreichen Tagen zu profitieren. Aktivurlauber wissen den Frühling und Herbst zu schätzen: Während es in Mitteleuropa noch sehr kalt ist, bzw. schon wieder kalt und dunkel wird, genießt Mallorca zahlreiche warme Tage, die zu langen Wanderungen und Radtouren einladen. Mieten Sie Ihre Finca Mallorca jetzt bei uns!

Das Klima von Mallorca im Überblick

Bereits im Februar beginnt auf Mallorca der Frühling mit dem Einsetzen der berühmten Mandelblüte, die den ersten Touristenschub des Jahres auslöst. Im März-April steigt das Thermometer wieder auf 17-19°C. Die milde Frühlingssonne und die erwachende Natur lockt dann vor allem Aktivurlauber zum Wandern und Radfahren an. Viele Sportprofis besuchen dann die Insel um sich auf die Sommersaison in Europa vorzubereiten.

Im Mai wird die Badesaison auf Mallorca eröffnet. Zwischen Mai und August können sich Besucher auf 10-11 Sonnenscheinstunden täglich und Tagestemperaturen zwischen 27-31°C freuen. Allerdings ist das Mittelmeer im Mai noch sehr frisch: Bei 17°C Wassertemperaturen wagen sich nur Hartgesottene zum Schwimmen ins Meer. Erst im Juli erreicht das Mittelmeer badewannenwarme 25-27°C und bietet angenehme Abkühlung für alle.

Als Geheimtipp unter Mallorca-Urlaubern gilt der September: Nach dem Ende der europaweiten Sommerferien wird es auf der Insel deutlich ruhiger, während das durch den langen Sommer aufgeheizte Mittelmeer mit 23-24°C noch immer zum Baden einlädt und die Sonne täglich viele Stunden lang scheint..

Der Herbst setzt erst im Oktober ein, wenn die Temperaturen auf 16°C sinken und es zum ersten Mal wieder häufiger regnet. Bei einem Mallorca-Urlaub in den Herbstferien ist alles möglich: Warme sonnige Tage für einen letzten Aufenthalt am Strand mit Bad im Meer und längere Regenfälle, bei denen sich der Besuch eines Museums oder ein Shoppingbummel in Palma als Alternative zu Outdoor-Aktivitäten anbietet.

An Weihnachten gemütlich in Hemdsärmeln auf der Terrasse sitzen und das neue Jahr bei einer Grillparty begrüßen? Auf Mallorca ist das fast immer möglich: Die Durchschnittstemperaturen liegen im Dezember und Januar bei rund 12-13 Grad. An sonnigen Tagen kann es auch bis zu 16 Grad warm werden.

Schnee ist auf Mallorca übrigens nur ganz selten ein Thema: Nach den offiziellen spanischen Klimadaten schneit es auf Mallorca an 0,4 Tagen im Jahr und Frost kommt so gut wie gar nicht vor. Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel: Im Dezember 2017 rieben sich die Mallorquiner verwundert die Augen, als in der Tramuntana gut 20 Zentimeter Schnee gefallen waren. Das Kloster Lluc maß sogar frostige -2°C.

"Sonne satt auf Mallorca"

Klima Mallorca (Spanien)

  Jan Feb März Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Maximal-Temperatur

15° 15° 17° 20° 23° 27° 31° 31° 28° 23° 18° 16°

Minimal-Temperatur

10° 12° 17° 20° 21° 18° 14° 10°

Sonnen-Stunden

5h 6h 7h 8h 10h 11h 11h 10h 9h 7h 6h 5h

Wasser-Temperatur

14° 13° 14° 15° 17° 20° 25° 27° 25° 22° 18° 15°

Regentage

6
6
5
5
5
3
1
2
4
7
8
8
Palma de Mallorca, Spanien

Die Beste Reisezeit für Mallorca

DIE beste Reisezeit für Mallorca gibt es eigentlich nicht, denn jeder hat eigene Erwartungen und Bedürfnisse. Für den klassischen Strandurlaub mit Sonnenbaden im Liegestuhl, erfrischenden Sprüngen ins Meer und langen Abenden in Open Air-Restaurants und Clubs sind die Sommermonate zwischen Juni und September die ideale Wahl.

Sind Sie nicht auf die Schulferien angewiesen, sollten Sie sich auf den Juni und September konzentrieren, da es im Juli und August sehr voll werden kann. An beliebten Sehenswürdigkeiten wie der Kathedrale von Palma oder der Drachenhöhle von Porto Cristo müssen Sie lange Schlange stehen und an den beliebtesten Stränden kann die Suche nach einem freien Plätzchen später am Tag mühsam werden.

Spielen Sonne und Meer keine so große Rolle, können auch Mai und Oktober eine gute Wahl sein: Im Mai ist es oft schon so warm, dass Sie stundenlang im Bikini Sonne tanken können, doch das Mittelmeer ist dann noch sehr erfrischend. Legen Sie Wert auf das Schwimmen im Freien, sollten Sie eine Finca mit beheizbarem Swimming Pool wählen. Im Oktober dagegen ist das Meer nach dem langen Sommer noch herrlich warm, doch dafür kann es tagsüber schon zu kühl zum Sonnenbaden sein.

Für Aktivurlauber sind die Frühlingsmonate Februar bis April die beste Reisezeit für Mallorca: Im Februar taucht die Mandelblüte Mallorca in ein zartrosa Farbenmeer und macht jeden Spaziergang zum Erlebnis. Die Temperaturen sind angenehm mild, aber noch nicht so warm, dass eine Wanderung oder Radtour zur schweißtreibenden Strapaze wird. Entdecken Sie die natürliche Schönheit der Tramuntana und genießen Sie jetzt noch die Ruhe, die an vielen Sehenswürdigkeiten und Stränden herrscht.

Der Winter ist jedoch auch nicht zu verachten: Wenn der größte Teil der Touristen fort ist, erleben Sie die Insel von ihrer authentischen mallorquinischen Seite. Erweitern Sie beim Plausch auf dem Markt Ihre Spanisch- oder Katalanisch-Kenntnisse, nehmen Sie an Kochkursen teil und feiern Sie mit den Einheimischen bei ihren Fiestas. Das umfangreiche kulturelle Angebot vor allem in Palma sorgt dafür, dass auch abends keine Langeweile aufkommt.

"Die Hauptstadt bietet ebenfalls das ganze Jahr Highlights"

Das Klima auf Mallorca im Januar

Der Januar ist der kälteste Monat auf der Insel. Die Temperaturen schwanken tagsüber zwischen 9 und 16 Grad und können nachts sogar bis knapp über den Nullpunkt sinken. In den höheren Lagen Mallorcas, vor allem in der Tramuntana, sind im Januar Schneefälle und Bodenfrost keine Seltenheit. Die Sonnenscheindauer beträgt etwa 5-6 Stunden pro Tag. An Tagen mit strahlendem Sonnenschein ist sogar T-Shirt-Wetter mit bis zu 20 Grad drin. Angenehmer als in Deutschland ist das Wetter auf Mallorca im Januar auf jeden Fall. Und während die touristischen Hochburgen geschlossen sind, bietet der Januar tolle Chancen das authentische Mallorca mit seinen traditionsreichen Fiestas zu erleben.

"Verschlafene Buchten im Januar auf Mallorca"

Das Klima auf Mallorca im Februar

Der Februar beginnt auf Mallorca wie der Januar geendet ist: Mit für spanische Verhältnisse kalten Temperaturen, die jedoch im Vergleich zu Deutschland herrlich mild anmuten. Die Tagestemperaturen liegen auch im Februar auf Mallorca bei etwa 9-15 Grad im Durchschnitt und können in der Nacht auf 3-4 Grad absinken. Mit Schnee ist jedoch nicht mehr zu rechnen. Zugleich kündigt sich mit dem Frühling eines der großen Naturschauspiele auf Mallorca an: Die jährliche Mandelblüte, die die Insel in ein rosa-weißes Farbenmeer taucht. Ideal für Wanderer und andere Aktivurlauber!

"Die Mandelblüte im Februar ist ein einzigartiges Naturschauspiel"

Das Klima auf Mallorca im März

Im März hält der Frühling endgültig Einzug auf Mallorca. Tagsüber klettern die Temperaturen vor allem zum Monatsende hin bereits auf rund 16-17 Grad. An sonnigen Tagen sind es auch mal über 20 Grad. Die Tiefstwerte liegen um milde 11-12 Grad. Die Sonnenscheindauer verlängert sich auf rund sieben Stunden täglich und mit Niederschlägen ist kaum noch zu rechnen. Das Wetter auf Mallorca im März ist vor allem für Aktivurlauber geeignet, die es mit Frühlingsbeginn wieder zum Wandern, Radfahren, Reiten oder Golf spielen ins Freie zieht, während Deutschland noch bei spätwinterlichen Temperaturen bibbert.

"Zu Ostern finden eindrucksvolle Prozessionen statt"

Das Klima auf Mallorca im April

Mit den Osterferien setzt auf Mallorca die erste große Reisewelle ein. In den Ferienorten öffnen Restaurants, Bars und Geschäfte wieder und in der Natur tummeln sich die Wanderer und Radfahrer. Die Temperaturen erreichen nun schon wieder durchgehend 19-20 Grad täglich bei Mindestwerten um 13-14 Grad. Mit den immer länger werdenden Frühlingstagen verlängert sich auch die Sonnenscheindauer: Acht Stunden sind nun wieder drin – perfekt für Ganztagesausflüge und entspannte Stunden im eigenen Garten der Finca. Mittlerweile wagen auch die ersten Mutigen wieder den Sprung ins Mittelmeer: Die Wassertemperatur im April beträgt erfrischende 15 Grad.

"Der Rote Blitz ist im April wieder in Betrieb und ein Erlebnis für Groß und Klein"

Das Klima auf Mallorca im Mai

Das Wetter auf Mallorca im Mai erinnert an schöne mitteleuropäische Sommertage. Bei Tageswerten zwischen 19 und 24 Grad lässt es sich schon wunderbar im Liegestuhl in der Sonne entspannen und zumindest im beheizten Pool der Finca baden. Das Mittelmeer erwärmt sich zwar langsam, ist jedoch mit 16 Grad noch reichlich kühl für ein Bad im Meer. In den Abendstunden zeigt sich das Wetter auf Mallorca im Mai oft noch von seiner unangenehmen Seite: Für den abendlichen Spaziergang entlang der Strandpromenade und den gepflegten Drink in der Lounge sollte ein Pullover nicht fehlen, denn es kann bis zu 10 Grad kalt werden. Aktivurlauber müssen kaum noch mit Frühlingsniederschlägen rechnen. Ein kurzer Schauer lässt sich notfalls unter einem Baum abwarten.

"Der Mai bietet sich für einen exklusiven Golfurlaub an"

Das Klima auf Mallorca im Juni

Im Juni ist der Sommer auf Mallorca endgültig da. Nun ist die Zeit der Badegäste gekommen, die sich bei Tagestemperaturen zwischen 23 und 30 Grad bevorzugt am Strand aufhalten und Sonne tanken. Selbst die Mindesttemperaturen sind mit 17 bis 20 Grad herrlich mild zu nennen. Mit dem Juni beginnt der trockene mediterrane Sommer, in dem generell keine Niederschläge mehr zu befürchten sind. Spätestens zum Monatsende hin hat sich auch das Mittelmeer auf 19-20 Grad erwärmt und lädt nun wieder zum Schwimmen ein. Der Juni ist die ideale Wahl für alle Sonnenanbeter, die nicht auf die Sommerferien angewiesen sind.

"Der Monat Juni ist ein guter Zeitpunkt für einen Ausflug nach Dragonera"

Das Klima auf Mallorca im Juli

Das Wetter auf Mallorca im Juli ist von beständiger Hitze geprägt. Tagsüber liegen die Temperaturen beständig um etwa 30 Grad und sinken auch in den Abendstunden nicht mehr unter 22 Grad. Die Sonnenscheindauer beträgt satte 11 Stunden am Tag ohne dass eine Wolke den blauen Sommerhimmel trübt. Das Mittelmeer gleicht nun einer Badewanne, in der sich Urlauber bei herrlich angenehmen 24 Grad im Wasser treiben lassen können. Perfekte Bedingungen auch für Schnorchler und Taucher, während die Hitze für lange Wandertouren eher ungeeignet ist. Mit dem Juli erreicht die Touristensaison auf Mallorca ihren Höhepunkt: Dies bedeutet einerseits, dass in den Ferienhochburgen ordentlich Trubel herrscht, andererseits aber auch mit sehr vollen Stränden und langen Schlangen vor populären Sehenswürdigkeiten gerechnet werden muss. Eine eigene Finca mit Pool ist dann der perfekte Rückzugsort.

"Der Traumstrand Es Trenc ist im Sommer ein begehrtes Ausflugsziel"

Das Klima auf Mallorca im August

Das Wetter auf Mallorca im August gleicht dem Wetter im Juli. Tageshöchsttemperaturen zwischen 31 und 34 Grad treiben so manchem Urlaubsgast den Schweiß auf die Stirn. Selbst die Mindesttemperaturen liegen nun um lauschige 23 Grad. Ein wenig Abkühlung bietet das Mittelmeer, das mit 25 Grad seine Jahreshöchsttemperatur erreicht. Ganz Europa hat im August Sommerferien, entsprechend voll wird es auch auf Mallorca. Dies reflektieren auch die Preise der Airlines, Restaurants und Bars. Wie gut, wenn in der eigenen Finca-Küche günstig selbst gekocht und abends gegrillt werden kann.

"Eine Bootsfahrt bietet im August Erfrischung"

Das Klima auf Mallorca im September

Mit dem Ende der Sommerferien kommt Mallorca allmählich zur Ruhe und die Strände leeren sich. Dennoch ist das Wetter auf Mallorca im September weiterhin perfekt für einen Badeurlaub, so dass dieser Monat ideal für alle ist, die vor dem Herbst noch einmal Sonne tanken möchten. Die Tagestemperaturen sinken von etwa 26 Grad zu Beginn des Septembers auf 23 Grad zum Monatsende. Die Sonnenscheindauer beträgt nun noch 9 Stunden täglich, während das sommerlich aufgeheizte Mittelmeer weiterhin gut 24 Grad warm ist. Aber Vorsicht. Zum Monatsende hin hält der Herbst mit starken Winden und Regenfällen Einzug auf Mallorca. Wanderer sollten stets einen Regenschirm mitnehmen und an den Stränden sollten Badeverbote aufgrund des aufgewühlten Meeres beachtet werden.

"Im September bieten sich schöne Wanderungen im Gebirge an"

Das Klima auf Mallorca im Oktober

Das Wetter auf Mallorca im Oktober ist von fallenden Temperaturen und Niederschlägen geprägt. Allerdings können Urlauber, die beispielsweise die Herbstferien auf Mallorca verbringen möchten, auch noch Glück haben und einen wahrhaft goldenen Oktober genießen: An schönen Tagen beträgt die Sonnenscheindauer noch immer 8-9 Stunden und die Temperaturen klettern auf rund 24-25 Grad. Beste Voraussetzungen für einige letzte Tage am Strand oder für ausgedehnte Wanderungen und Radtouren auf der Insel.

"Der Strand Son Serras lädt zu einem ausgiebigen Spaziergang ein"

Das Klima auf Mallorca im November

Nach den Herbstferien geht die touristische Saison auf der Insel unwiderruflich zu Ende und in den Ferienorten schließen viele Hotels, Restaurants und Bars. Das Wetter auf Mallorca im November ist jedoch für mitteleuropäische Verhältnisse noch immer sehr angenehm: Die Tagestemperaturen erreichen Höchstwerte von 18 Grad und können zum Monatsende hin erstmals einstellig werden. Aktivurlauber müssen mit rund 6-7 Regentagen pro Monat rechnen und das Schwimmen im Mittelmeer ist nur noch den Hartgesottenen zu empfehlen: Die Wassertemperatur ist auf mittlerweile 18-19 Grad abgekühlt. Wer den Mut aufbringt, hat viele kleine Badebuchten dafür nun für sich.

"Im November finden Sie Ruhe an traumhaften Buchten"

Das Klima auf Mallorca im Dezember

Weihnachten bei Frost und Nieselregen? Nicht auf der Sonneninsel! Das Wetter auf Mallorca im Dezember mutet im Vergleich zu Mitteleuropa paradiesisch an. An sonnigen Tagen klettert das Thermometer auf rund 15-16 Grad, während die Tiefstwerte deutlich über dem Nullpunkt verbleiben. Aktivurlauber und Wanderer müssen bei ihren Aktivitäten mit Niederschlägen rechnen, die in den Höhenlagen der Tramuntana durchaus als Schnee vom Himmel fallen. Ein dicker Pullover und eine warme Jacke gehören unbedingt ins Reisegepäck. Besonders paradiesisch ist nun eine Finca mit einem beheizten Whirlpool im Freien. Ein weiterer Vorteil: Im Dezember lassen sich die mallorquinischen Weihnachtstraditionen miterleben und in Palma gibt es sogar einen Weihnachtsmarkt.

Hauptsächliche Quelle: https://de.climate-data.org/reisewetter/januar/mallorca-1

(und die Folgemonate)

"Palma bietet auch im Dezember für jeden Reisenden etwas, Kultur, Shoppingmöglichkeiten und eine wunderschöne Altstadt zum Bummeln"

Das Klima in Palma de Mallorca

Das Klima in Palma de Mallorca entspricht dem Klima auf der restlichen Insel (abgesehen von den Höhenlagen der Tramuntana). Gerade in den Sommermonaten laden die vielen Dachterrassen der Hotels, die großen Clubs und die Bars und Cafés entlang des Hafen zu entspannten Stunden in der lauen Abendluft ein. Auf den lauschigen Plätzen der Inselhauptstadt lässt sich häufig noch das traditionelle mallorquinische Leben beobachten, wenn  alle Generationen von den plaudernden Omas bis zu spielenden Kindern die Abende im Freien verbringen. Tagsüber ist es in den engen Gassen angenehm kühl, da sie aufgrund der hohen Bebauung kaum vom direkten Sonnenlicht aufgeheizt werden. Anders sieht es in den Vororten mit ihren freistehenden Bungalows und Villen in großen Gärten aus.

Im Schnitt liegen die Höchsttemperaturen in den Sommermonaten in Palma bei 26-30°C und die Minimumtemperaturen bei 16-21°C. Regen ist in diesen Monaten kaum zu befürchten, da die nahen Höhenzüge der Tramuntana etwaige vom spanischen Festland aufziehende Regenwolken von der östlich im Tal gelegenen Hauptstadt abhalten.

Die Wintermonate sind in Palma de Mallorca wunderbar mild mit Temperaturen zwischen 6-15°C. Frost und Schnee sind weitgehend unbekannt und auch zwischen Oktober und Februar fällt an lediglich 8-9 Tagen pro Monat Regen. Dafür blüht das kulturelle Leben der Hauptstadt mit Konzerten, Ausstellungen und Events, mit denen sich auch Regentage sinnvoll nutzen lassen.

"Auch im Dezember kann man auf den Plätzen sitzen und einen café con leche geniessen"