Santuari de Sant Salvador im Mallorca Reiseführer

Santuari de Sant Salvador im Mallorca Reiseführer - die Wallfahrtskirche erhebt sich über Arta, bietet fantastische Ausblicke auf die Stadt & die Landschaft, ist Wahrzeichen des Ortes
Fahren Sie mit der Maus über die Mallorca Karte, um sie zu vergrößern.

Santuari de Sant Salvador - das Highlight Artàs

Die Wallfahrtskirche Santuari de Sant Salvador kann nicht übersehen werden. Sie erhebt sich auf dem Burgberg über den Dächern von Artà und ist weithin sichtbar. 

Die Hauptsehenswürdigkeit Artas ist mit dem Pkw bequem zu erreichen. Hierfür sollten Besucher die Innenstadt umfahren und der engen Straße bis zu den Burgmauern folgen.

Unmittelbar am Zugang zum Areal befinden sich ausreichend Parkplätze. Auch auf halben Wege lassen sich vereinzelt Stellplätze finden und man kann ein Stück des Weges zu Fuß in Angriff nehmen. 

Weit idyllischer und lohnender ist der Aufstieg zu Fuß.

Santuari de Sant Salvador - Arta

Die Wallfahrtskirche

Von der Pfarrkirche führt ein Stationsweg zur Wallfahrtskirche.

Im Schatten von Zypressen führen 180 Stufen nach oben und es lässt sich die Aussicht auf Artà und das Umland genießen. 

Bald wird man die Überreste der Festung erblicken. Diese entstand, wie der gesamte Ort, in arabischer Zeit. Erhalten blieb der im 14. Jahrhundert angelegte Wehrgang. 

Die Wallfahrtskirche Santuari de Sant Salvador ist das zentrale Gebäude innerhalb der Burgmauern. Der klassizistische Bau entstand zwischen 1825 und 1832. Einst diente die Vorgängerkirche während einer Seuche als Hospital. Auf Anweisung der Behörden wurde sie daraufhin samt ihres Inhaltes verbrannt. 

Wertvollstes Ausstattungsstück ist die Marienskulptur Mare de Déu de Sant Salvador.

Die Skulptur konnte vor der Verbrennung gerettet werden und in der neuen Kirche ihren Platz finden. Die ernst dreinblickende Madonna mit dem pausbäckigen Jesuskind auf ihrem Schoß und einer Blume in ihren Händen wird auf das 13. Jahrhundert datiert und zählt somit zu den ältesten mallorquinischen Mariendarstellungen.

Die Skulptur befindet sich auf dem Hochaltar und wird von Pilgern bestaunt. Zahlreiche Legenden ranken sich um das Kunstwerk. So soll die Skulptur mehrmals vor Piratenangriffen in Sicherheit gebracht worden sein.

Weitere Tipps

Weiterhin verdienen in der Kirche zwei Historiengemälde Beachtung. Diese haben die Steinigung des Ramon Llull und die Übergabe der Medina Mayurqa durch den maurischen Wesir an Jaume den Eroberer zum Thema.

Wer einen ausgedehnten Spaziergang zur Kirche unternehmen möchte, stellt seinen Pkw auf dem Parkplatz am südlichen Ortsausgang ab und gelangt über den Carrer Antoni Blanes Joan zur links abzweigenden Placa Espanya.

Hier lohnt ein Stopp im Stadtmuseum.

Besonders interessant ist die archäologische Abteilung mit wertvollen Sammelstücken aus der Geschichte Mallorcas.

Unterhalb der trutzigen Burgmauern ist die Pfarrkirche Transfiguracio del Senyor zu finden. Das Bauwerk stammt aus dem 13. Jahrhundert und beherbergt eine wertvolle Schnitzkanzel. 

Die Festung Artàs

Das Kloster Ermita de Betlem

Einkehrmöglichkeiten bieten das Hotel San Salvador unterhalb des Festungsberges und die Cafeteria im Burghof. Für Nachtschwärmer ist die Bar Es Castellet der richtige Anlaufpunkt.

Wer das Klosterleben einmal live erleben möchte, unternimmt einen Abstecher zum Kloster Ermita de Betlem. Das im Jahre 1805 gegründete Kloster ist auf der Halbinsel Peninsula de Llevant gelegen und wird noch heute von Mönchen bewohnt.

Fincas in der Umgebung des Santuari de Sant Salvador

NEW RENDERED