Algaida im Mallorca Reiseführer

Algaida im Mallorca Reiseführer - abseits der Massentourismus ist Algaida ein Geheimtipp für Ruhesuchende und Wanderer. Sehenswert sind die Windmühlen und die Glasbläserei
Fahren Sie mit der Maus über die Mallorca Karte, um sie zu vergrößern.

Der Geheimtipp Algaida

Die Stadt Algaida hat fast 2.500 Einwohner und befindet sich eingebettet in traumhafter Natur und einer grandiosen Bergkulisse. Schon von Weitem sind der typisch mallorquinische Landhausstil und die urige Gemütlichkeit erkennbar. Felder säumen den Weg rund um die Stadt.

Eine alte Dorfmühle ragt gleich neben einem Kirchenturm empor und begrüßt Besucher bereits von Weitem. Ein kleines Einod, in dem Besucher schnell Zeit und Hektik vergessen werden.

Der Name kommt ehemals aus dem Arabischen und bedeutet „Wald“. Nicht umsonst wurde die Stadt so benannt, denn neben den Bergkulissen ist sie fast vollständig von Wald umgeben und wird damit zu einem Anzugspunkt für alle Romantiker und Wanderer.

In dem kleinen Örtchen befinden sich viele idyllische Restaurants und Cafés. Eines der bekanntesten ist wohl das Restaurant Cal´dimoni (Zum Teufel). Aber auch das Can Mateu, das vor allem für seine regionale Küche bekannt ist, lockt zum Verweilen und Probieren. Ein wunderschönes malerisches Restaurant, welches von prächtiger Natur beinahe eingenommen ist.

Zum Einkaufen befinden sich viele kleine Läden, die von Lebensmitteln bis hin zu Glas und Leder praktisch alles zu bieten haben.

Dieser Ort liegt abseits der typischen Touristenhochburgen und wird auch von Gästen wenig frequentiert und ist daher noch ein wahrer Geheimtipp.

Inmitten fast unberührter Natur können Sie entspannen und der Hektik entgehen. Die nächstgelegene Stadt ist ungefähr 5 - 7 Kilometer entfernt.

Algaida
Algaida

Tourismus und Sehenswürdigkeiten von Algaida

Die Stadt hat vieles an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die lange Geschichte wird lebhaft durch viele Ruinen und Überbleibsel erzählt.

So oft wurden die Insel und die Region um Algaida erobert, das jede Besatzungsmacht Einfluss auf das Bild des Ortes nahm, was heute vielfach noch erkennbar ist.

Eine besondere Sehenswürdigkeit ist der Berg Puig de Randa. Auf diesem befinden sich drei Klosterheiligtümer, die teilweise begehbar sind. Auf praktisch 3 Etagen teilen sich die Kloster auf. Aus dem 15. Jahrhundert befindet sich eine Eremitage auf der untersten Terrasse des Santuario de Nuestra Senora de Gracia. Aus der Ferne gleicht es einem Schwalbennest, das am Rande eines Berges erbaut wurde. Auf der zweiten Terrasse glänzt das Santuario de Sant Honorat (14. Jahrhundert). Auf der Spitze des Berges befindet sich das sogenannte franziskanische Eremitage.

In einer Entfernung von ungefähr 2,8 Kilometern liegt die älteste Kirche der Insel, die erst vor einigen Jahren komplett restauriert wurde. Malerisch auf eine Anhöhe gelegen, bietet sie einen interessanten Blick im Inneren. Die Besichtigung ist grundsätzlich kein Problem. Auf einem Hof nebenan liegt der Schlüssel bereit.

Sehenswert sind aber auch die Windmühlen, die von Zeit zu Zeit immer wieder aus der Landschaft herausragen und ihren ganz eigenen Stil haben. Viele sind bereits uralt und haben eine lange, verhängnisvolle Geschichte hinter sich. 

Ein weiteres beliebtes Ziel für Touristen ist auch die Wallfahrtskapelle des Mare de Déu de la Pau de Castellitx. Unmittelbar vor der Stadt befindet sich die älteste Glasbläserei auf der gesamten Insel. Noch heute kann man den Arbeitern in der Werkstatt über die Schulter schauen und die Herstellung direkt miterleben.

Ein sehr faszinierender Anblick, da teilweise noch alte Techniken zum Einsatz kommen, die bei uns in Deutschland schon unbekannt sind. 

Besonders Wanderer werden diesen Ort lieben. Zu den Bergen, durch den Wald.- Überall lassen sich reizvolle Wanderwege finden, die zu kurzen oder langen Wegen verführen. Der nächst erreichbare Golfplatz ist der Club de Golf Altorreal, nahe Molina de Segura. Eine gewisse Fahrzeit sollte allerdings eingeplant werden.

Algaida liegt im südöstlichen Teil der Insel
Algaida liegt im südöstlichen Teil der Insel

Die Anreise nach Algaida

Sie gelangen am schnellsten von Palma über die Autobahn Palma-Manacor nach Algaida. Die Ortschaft liegt allerdings etwas abseits der Autobahn, da sie von bislang nur wenigen Touristen angesteuert wird.

Es wird daher empfohlen, sich bereits bei Ankunft einen Mietwagen zu buchen.

Besser ist es sogar, vor dem eigentlichen Flug einen Mietwagen bei den großen Gesellschaften (Avis, Hertz, Sixt, Goldcar) zu reservieren. Ohne einen Mietwagen werden Sie hier nicht weiterkommen. 

Die Entfernung vom Flughafen bis zum Ort beträgt ungefähr 26 Kilometer. Der nächste Strand ist von Algaida in circa 20 Kilometern zu erreichen.

Wegkreuz
Wegkreuz

Klima von Algaida

Die Temperaturen im Sommer bewegen sich von 20 – 32 Grad Celsius. In den Wintermonaten, beginnend mit November fallen die Temperaturen kaum unter 8 oder 5 Grad Celsius. Im Durchschnitt bewegen sie sich zwischen 10 – 15 Grad Celsius.

Fotos von Algaida

 
 

Fincas in der Nähe von Algaida mieten

NEW RENDERED